IMO MARPOL Consolidated Edition 2017 (IE520E)

Karten Nr.: IE520E
Edition: Fünfte Auflage, 2017
Editionsdatum: 30.06.2017

102,80 €*

% 126,80 €* (18.93% gespart)
Produktnummer: 31620
Marke: IMO
Hersteller-Nr.: IMO 520E
Gewicht: 1.75 kg

Beschreibung

Regelwerk und Vorschriften des Internationalen MARPOL Übereinkommen zur Verhinderung von Umweltverschmutzungen durch Schiffe. Ausgabe IE520E, Stand 2017

Das MARPOL Übereinkommen (engl. International Convention for the Prevention of Pollution from Ships, 1973) ist eins der wichtigsten Regelwerke zum Umweltschutz an Bord von Tankern, Frachtern, Passagierschiffen, Handelsschiffen und allen anderen Schiffen, Yachten und Fahrzeugen, von denen Flaggenstaat die Einhaltung dieser Vorschriften einfordert und kontrolliert.

Diese konsolidierte Ausgabe, welche vom Sekretariat der IMO zusammengestellt wurde, beinhaltet ein nutzerfreundliches Nachschlagewerk der MARPOL Vorschriften und umfasst den aktualisierten Text der MARPOL Konvention von 1973, die Protokolle von 1978 und 1997 und alle nachfolgenden Anpassungen (Amendments) bis zum 1. Januar 2017. 465 Seiten Vorschriften in englischer Sprache, gebunden im Format DinA4.

Ausgewählte Neuerungen für die aktuelle Ausgabe 2017 und kürzlich in Kraft getretene Anforderungen für MARPOL 2017

  • MARPOL Annex VI, Regulation 13: Clarification on NOx certification for dual fuel and gas-fuelled engines. IMO produced Guidance on the Application of Regulation 13 of MARPOL Annex VI Tier III Requirements to Dual Fuel and Gas-fuelled Engines, published as circular MEPC.1_Circ.854.
  • MARPOL Annex I, Regulation 28 - entered into force on 1 January 2016: IMO Resolution MEPC.248(66) introduced requirements for oil tankers for stability instruments which can verify intact and damage stability requirements.
  • MARPOL Annex VI Regulation 13 - entered into force on 1 January 2016: IMO Resolution MEPC.251(66) introduced Tier III requirements for NOx control to diesel engines.
  • MARPOL Annex VI - entered into force on 1 March 2016: IMO Resolution MEPC.258(67) introduced changes to the IAPP Record of Construction format.
  • MARPOL Annex I - entered into force on 1 January 2017: IMO Resolution MEPC.266(68) introduced requirements for sludge piping to Regulation 12 of MARPOL Annex I.
  • MARPOL Annex VI Regulation 13 - entered into force on 1 September 2017: IMO Resolution MEPC.271(69) introduces requirements to record when engines change over from Tier II operation to Tier III operation on applicable ships entering Tier III ECAs.
  • MARPOL Annex IV Regulation 11 and 13 - entered into force on 1 September 2017: IMO Resolution MEPC.274(69) and its corrigendum introduce changes to the format of the ISPP certificate relating to the introduction of the Baltic Sea Special Area.
  • MARPOL Annex IV Regulation 11 and 13 - entered into force on 1 June 2019: IMO Resolution MEPC.275(69) postpones the introduction of the Baltic Sea Special Area requirements until 2019 for new passengers ships and 2021 for existing passenger ships.
  • MARPOL Annex VI Regulation 22A - entered into force on 1 March 2018: IMO Resolution MEPC.278(70) introduces new requirements for ships of =5000gt to collect and report ship fuel oil consumption data from calendar year 2019.
  • MARPOL Annex V - entered into force on 1 March 2018: IMO Resolution MEPC.277(70) introduces requirements related to “E-waste”, cargo residues, including the cargo hold washing water that are declared as “Harmful to Marine Environment” (HME)” and changes to the format of garbage record book.
  • MARPOL Annex VI - entered into force on 1 January 2020: Ships when operating outside the existing ECA for SOx emissions (Baltic, North Sea, North America & US Caribbean) any fuel oil used on board shall not exceed 0.50% sulphur content, under Regulation 14.1.3 of MARPOL Annex VI.
  • MARPOL Annex VI - entered into force on 1 March 2020: IMO Resolution MEPC.305(73) modifies Regulation 14.1 so that ships when operating outside the existing ECA for SOx emissions (Baltic, North Sea, North America & US Caribbean) any fuel oil used or carried on board shall not exceed 0.50% sulphur content.

Laufende Korrekturen:

Die Herausgeber IMO Publications bieten Korrekturen (Errata) sowie laufende Anpassungen (Amendments) auf der Homepage http://www.imo.org an. Das Suchwort ist "Supplements". Direkt zu den Zugaben kommen Sie über diesen Link hier .

Alle Supplements können Sie kostenfrei als pdf Datei herunterladen, ausdrucken und in die Publikationen an Bord einsortieren.

Inhalt:


Das MARPOL Übereinkommen enthältVorschriften zur Vermeidung und Minimierung der Verschmutzung von Schiffen- sowohl unfallbedingte Verschmutzung als auch solche aus dem Routinebetrieb -und umfasst derzeit sechs technische Anhänge. In den meisten Annexes sindSondergebiete mit strengen Kontrollen für betrieblichen Emissionen enthalten.
  • Annex I Regulations for the Prevention of Pollution by Oil - Covers prevention of pollution by oil from operational measures as well as from accidental discharges; the 1992 amendments to Annex I made it mandatory for new oil tankers to have double hulls and brought in a phase-in schedule for existing tankers to fit double hulls, which was subsequently revised in 2001 and 2003.
  • Annex II Regulations for the Control of Pollution by Noxious Liquid Substances in Bulk - Details the discharge criteria and measures for the control of pollution by noxious liquid substances carried in bulk; some 250 substances were evaluated and included in the list appended to the Convention; the discharge of their residues is allowed only to reception facilities until certain concentrations and conditions (which vary with the category of substances) are complied with.
    In any case, no discharge of residues containing noxious substances is permitted within 12 miles of the nearest land.
  • Annex III Prevention of Pollution by Harmful Substances Carried by Sea in Packaged Form - Contains general requirements for the issuing of detailed standards on packing, marking, labelling, documentation, stowage, quantity limitations, exceptions and notifications.
    For the purpose of this Annex, “harmful substances” are those substances which are identified as marine pollutants in the International Maritime Dangerous Goods Code (IMDG Code) or which meet the criteria in the Appendix of Annex III.
  • Annex IV Prevention of Pollution by Sewage from Ships - Contains requirements to control pollution of the sea by sewage; the discharge of sewage into the sea is prohibited, except when the ship has in operation an approved sewage treatment plant or when the ship is discharging comminuted and disinfected sewage using an approved system at a distance of more than three nautical miles from the nearest land; sewage which is not comminuted or disinfected has to be discharged at a distance of more than 12 nautical miles from the nearest land.
  • Annex V Prevention of Pollution by Garbage from Ships - Deals with different types of garbage and specifies the distances from land and the manner in which they may be disposed of; the most important feature of the Annex is the complete ban imposed on the disposal into the sea of all forms of plastics.
  • Annex VI Prevention of Air Pollution from Ships - Sets limits on sulphur oxide and nitrogen oxide emissions from ship exhausts and prohibits deliberate emissions of ozone depleting substances; designated emission control areas set more stringent standards for SOx, NOx and particulate matter. A chapter adopted in 2011 covers mandatory technical and operational energy efficiency measures aimed at reducing greenhouse gas emissions from ships.

SOLAS Hintergrund

Das Internationale Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe von 1973 in der Fassung des Protokolls von 1978 ist eines der wichtigsten internationalen Meeresumwelt-Konventionen. Es wurde von der International Maritime Organization mit dem Ziel entwickelt, die Verschmutzung der Ozeane und Meere, einschließlich Verklappung, Öl und Luftverschmutzung, zu minimieren.
Das ursprüngliche MARPOL wurde am 17. Februar 1973 unterzeichnet, trat aber zum Zeitpunkt der Unterzeichnung noch nicht in Kraft. Die aktuelle Konvention ist eine Kombination aus dem Übereinkommen von 1973 und dem Protokoll von 1978, das am 2. Oktober 1983 in Kraft trat. Mit Stand Januar 2018 sind 156 Staaten Vertragsparteien des Übereinkommens, das sind Flaggenstaaten von 99,42 % der weltweiten Schiffstonnage.
Alle Schiffe, die unter der Flagge von Unterzeichnerstaaten des MARPOL-Übereinkommens fahren, unterliegen dessen Anforderungen, unabhängig davon, wo sie fahren, und die Mitgliedsstaaten sind für die in ihrem nationalen Schiffsregister eingetragenen Schiffe verantwortlich.
Damit die IMO-Standards verbindlich werden, müssen sie zunächst von einer Gesamtzahl von Mitgliedsländern ratifiziert werden, deren Bruttoraumzahl zusammen mindestens 50 % der weltweiten Gesamttonnage ausmacht, ein Prozess, der langwierig sein kann. Aus diesem Grund wurde ein System der stillschweigenden Annahme eingeführt, bei dem davon ausgegangen wird, dass ein Mitgliedsstaat dem Vertrag zugestimmt hat, wenn er nach Ablauf einer bestimmten Frist keine Einwände erhebt.
Alle sechs Anhänge sind von der erforderlichen Anzahl von Nationen ratifiziert worden; der jüngste ist Anhang VI, der im Mai 2005 in Kraft trat. Das Land, in dem ein Schiff registriert ist (Flaggenstaat), ist dafür verantwortlich, die Einhaltung der MARPOL-Normen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch das Schiff zu bescheinigen. Jeder Unterzeichnerstaat ist für den Erlass von innerstaatlichen Gesetzen zur Umsetzung der Konvention verantwortlich und verpflichtet sich, die Konvention, die Anhänge und die damit verbundenen Gesetze anderer Staaten einzuhalten.
Seit dem 1. Januar 2015 unterliegt die Seeschifffahrt rechtlich den neuen MARPOL-Richtlinien, da die SECA-Zone (Sulphur Emission Controlled Areas) vergrößert wurde. Diese größere SECA-Zone wird die Nordsee, Skandinavien und Teile des Ärmelkanals umfassen. Im Jahr 2020 soll diese Zone die gesamten internationalen Gewässer der Republik Irland umfassen, so dass dann ganz Westeuropa der MARPOL-Richtlinie unterworfen ist.

Format: Hardcover / gebunden
Sprache: Englisch

Bewertungen

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Verwandte Produkte zu diesem Artikel

Verwandte Produkte zu diesem Artikel

Radar Plotting Sheets
Radar Plotting Sheets
Radar Plotting Sheets Block mit 50 Blatt, Format 33x31 cm.

21,00 €*

%
IMO Fire Safety Systems (FSS)-Code, edition 2015 (IB155E)
IMO Fire Safety Systems (FSS)-Code, edition 2015 (IB155E)
Internationaler Code für Brandschutz und Brandschutzausrüstung sowie Training auf Schiffen

39,40 €* 42,16 €*

%
IMO Life Saving Appliances incl. LSA Code (IE982E) 2017
IMO Life Saving Appliances incl. LSA Code (IE982E) 2017
Handbuch der technischen und rechtlichen Aspekte für lebensrettende Sicherheitsausrüstung auf Schiffen

41,20 €* 50,80 €*

%
IMO International Code of Signals (IA994E)
IMO International Code of Signals (IA994E)
Internationales Signalbuch

66,80 €* 84,80 €*

%
IMO COLREG 2003 - Collision Avoidance Regulations (IB904E)
IMO COLREG 2003 - Collision Avoidance Regulations (IB904E)
Originaltext der Convention on the International Regulations for Preventing Collisions at Sea.

18,60 €* 19,30 €*

Astronomische Navigation... nicht nur zum Ankommen
Astronomische Navigation... nicht nur zum Ankommen
In diesem Buch werden zunächst die geometrisch-astronomischen Grundtatsachen dargelegt, auf denen das Verständnis der astronomischen Navigationsverfahren beruht. Es folgt die Beschreibung der naut...

29,80 €*

%
IMO SOLAS 2020 consolidated edition
IMO SOLAS 2020 consolidated edition
Vorschriften des Intern. SOLAS Übereinkommen für die Sicherheit in der Berufsschifffahrt und auf ausrüstungspflichtigen Schiffen

152,80 €* 179,00 €*