Kursgeräte (Dreiecke, Zirkel)

Ein Kartenbesteck oder auch Navigationsbesteck ist ein für die klassische Navigation unverzichtbares Hilfsmittel. Es dient dem Nutzer als Hilfe, um Peilungen, lineare Standlinien oder einfach nur einen Kurs von A nach B oder eine Position in die Karten zu übertragen. Zudem sind noch diverse andere navigatorische Aufgaben damit lösbar. 

Die Grundausstattung, die auf jedem Schiff vorhanden sein sollte, sind ein Kursdreieck, ein Anlegedreieck sowie ein Stechzirkel. Diese Ausstattung gibt es in verschiedenen Ausführungen und Qualitätsstufen - von einem einfachen Ausbildungsset, welches beispielsweise bei der Ausbildung für den Sportbootführerschein oder für andere nautische Prüfungen wie dem SKS verwendet wird, bis hin zu hochwertigen Stechzirkeln aus Messing. 

Bei den Stechzirkeln gibt es einen technischen Unterschied, da es auch einen Einhand neben dem normalen Stechzirkel gibt. Hier liegt der Unterschied in der Rundung im oberen Bereich des Stechzirkels, der dem Nutzer ermöglicht, den Zirkel mit einer Hand zu öffnen, was bei einem normalen Zirkel nicht so möglich ist. Dafür ist der klassische Zirkel praktischer in der Aufbewahrung. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Kursdreiecken liegt einerseits in der Größe der Dreiecke und ob der 0-Punkt außen liegt oder etwas zurückversetzt, was als innen liegender 0-Punkt bezeichnet wird. Wobei der Unterschied hauptsächlich eine Frage der Gewöhnung ist. Im Zweifel raten wir immer zu Kursdreiecken mit außen liegendem 0-Punkt. Bei dem Anlegedreieck handelt es sich um ein Dreieck mit Griff, dass als Anlegehilfe für das Kursdreieck benötigt wird, zudem kann es auch als Zeichenhilfe verwendet werden. 

Produkte wie z. B. der Portland Course Plotter (Artikel 229209) sind weitere Hilfsmittel, die für manche die Navigation erleichtern. Sie sind aber nicht notwendig, um vernünftig und sicher auf einer Papierseekarte zu navigieren.