UPDATE: Prüfungen seit 18. Mai wieder möglich - Details und Termine unter www.sportbootfuehrerscheine.org/

Liebe Wassersportler,

Auch wenn bis auf Weiters alle Prüfungen verschoben sind, bietet sich die Gelegenheit, sich in Eigenarbeit auf die theoretische Prüfung von Segelscheinen vorzubereiten.

Hierfür haben wir für Sie individuelle „Lernboxen“ vorbereitet. Diese eignen sich auch hervorragend als Geschenk für Personen, die sich zur Zeit gerade in häuslicher Quarantäne befinden bzw. für Schüler, für die aufgrund von Schulschließungen derzeit keinen Schulunterricht haben. Selbstverständlich ist auch eine Lieferung als Geschenk möglich. So kann der Sportbootführerschein Binnen unter Segeln bereits mit 14 Jahren erworben werden.


Sie haben bereits alle Sportbootführerscheine, hier finden Sie weitere Literatur:

Die Bootsführerscheine im Überblick


 

Sportbootführerschein See/Binnen


Auf den deutschen Binnenschifffahrtsstraßen ist für Fahrzeuge über 20 Meter Länge und/oder einer größeren Motorleistung als 11,03 kW (15 PS) der Sportbootführerschein Geltungsbereich Binnen vorgeschrieben. Auf dem Rhein betragen die Grenzen, über 15 Meter Länge und/oder mit einer größeren Motorleistung als 3,68 kW (5 PS). In Berlin und Brandenburg ist auf bestimmten Binnenschifffahrtsstraßen auch für Sportboote unter Segel der Sportbootführerschein Binnen unter Segeln vorgeschrieben.

Für den Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen („SBF Binnen“) kann der Sportbootführerschein unter Segel, mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel erworben werden.

Auf den Seeschifffahrtsstraßen ist der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen („SBF See“) zum Führen von Sportbooten mit Antriebsmaschine (Motorboote und Segelboote) für Fahrzeuge mit einer größeren Motorleistung als 11,03 kW (15 PS) vorgeschrieben.

Voraussetzungen

  • • Mindestalter Sportbootführerschein Binnen
    •      - unter Segel 14 Jahre (13 Jahre und 9 Monate am Tag der Zulassung)
    •      - mit Antriebsmaschine 16 Jahre (15 Jahre und 9 Monate am Tag der Zulassung)
  • • „Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein-Bewerber“ als Nachweis für ausreichendes Sehvermögen (ggf. mit Sehhilfe), ausreichendes Farbunterscheidungsvermögen sowie ausreichendes Hörvermögen (ggf. mit Hörhilfe).
  • • Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheins oder Führungszeugnisses. Auf die jeweilige Vorlage wird bei Minderjährigen verzichtet.


Prüfung

Die Prüfung zum SBF besteht für alle Antriebsarten aus einer schriftlichen theoretischen und einer praktischen Prüfung. Aufgrund des modularen Aufbaus des Sportbootführerschein-Systems können bereits erworbene Befähigungsnachweise ggf. zu einer Befreiung von Prüfungsteilen führen.

Theoretische Prüfung
In der theoretischen Prüfung müssen ausreichende Kenntnisse in folgenden Themenbereichen nachgewiesen werden (Multiple-Choice-Fragebogen):

Basisfragen
  • • Regelungen zum Verkehrsrecht
  • • Schiffführung
  • • Umweltrecht
  • • Schiffstechnik
  • • Wetter
  • • Besondere Regelungen für die beiden Antriebsarten Segel und Antriebsmaschine

Geltungsbereich Binnen

Spezifische Fragen zum Binnenschifffahrtsrecht, insbesondere:
  • • Verkehrsregeln auf Binnenschifffahrtsstraßen, Rhein, Mosel und Donau
  • • Signale, Gebots- und Verbotszeichen, Ausweichregeln, Lichterführung nach der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung
  • • Verhaltenspflichten
  • • Schleusendurchfahrt, Sichtzeichen der Fahrzeuge, Ausweichpflichten

Geltungsbereich See

Spezifische Fragen zum Seeschifffahrtsrecht, insbesondere:
  • • Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung und Schifffahrtsordnung Emsmündung
  • • Nautischen Veröffentlichungen
  • • Signale, Gebots- und Verbotszeichen, Ausweichregeln, Lichterführung
  • • Kollisionsverhütungsregeln
  • • Verhaltenspflichten
Zusätzlich muss für den Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen eine mehrteilige Navigationsaufgabe (Kartenaufgabe) bearbeitet werden. Hierfür müssen die Antworten frei formuliert oder Eintragungen in der Seekarte vorgenommen werden.  

Für die Vorbereitung im Selbststudium empfehlen wir folgende Artikel:

Für den Geltungsbereich Binnen


Für den Geltungsbereich See

 

Sportküstenschifferschein


Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist der amtliche Führerschein zum Führen von Yachten mit Antriebsmaschine und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste). Er ist vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern.

Voraussetzungen

  • • ab 16 Jahren
  • • Besitz des Sportbootführerscheins Geltungsbereich See
  • • Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten mit der jeweiligen Antriebsart in Küstengewässern


Prüfung

Die Prüfung zum SKS besteht aus einer theoretischen (schriftlichen), ggf. mündlichen und einer praktischen Prüfung.

Theoretische Prüfung
Sie besteht aus zwei Teilprüfungen: einem Fragebogen zu folgenden Themengebieten
  • • Navigation
  • • Seemannschaft
  • • Schifffahrtsrecht
  • • Wetterkunde
und einer mehrteiligen Navigationsaufgabe (Kartenaufgabe).

Zur theoretischen Prüfung werden benötigt:
  • • Übungskarte: deutsche Seekarte D49 (INT 1463), Stand 2011, XII – Nordsee: Mündungen der Jade, Weser und Elbe
  • Karte 1/INT1
  • Begleitheft für die Kartenaufgaben im Fach Navigation für den Sportküstenschifferschein (Ausgabe 2013)
  • Navigationsbesteck: Kursdreiecke od. Portland Course Plotter, Zirkel, Bleistift Radiergummi, Anspitzer.
  • • Taschenrechner (nicht programmiert und nicht programmierbar)

Für die Vorbereitung zur theoretischen Prüfung in Eigenarbeit empfehlen wir folgende Literatur und Hilfsmittel:

Sportseeschifferschein


Der Sportseeschifferschein (SSS) ist der amtliche Führerschein zum Führen von Yachten mit Antriebsmaschine und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 Seemeilen sowie gesamte Ost- und Nordsee, Englischer Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer). Er ist vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den küstennahen Seegewässern.

Voraussetzungen

  • • ab 16 Jahren
  • • Besitz des Sportbootführerscheins Geltungsbereich See
  • • Nachweis von 1.000 Seemeilen nach Erwerb des SBF mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraße als Wachführer oder dessen Vertreter (davon mindestens 500 Seemeilen vor der theoretischen Prüfung) oder 700 Seemeilen nach Erwerb des SKS auf Yachten im Seebereich


Prüfung

Die Prüfung zum SSS besteht aus einer theoretischen (schriftlichen), ggf. mündlichen und einer praktischen Prüfung.

Theoretische Prüfung
In der theoretischen Prüfung müssen umfangreiche Kenntnisse in den folgenden vier Prüfungsfächern (vier Teilprüfungen) nachgewiesen werden:
  • • Navigation
  • • Seemannschaft
  • • Schifffahrtsrecht
  • • Wetterkunde
Die vier Teilprüfungen können unabhängig voneinander oder kombiniert abgelegt werden.

Zur theoretischen Prüfung werden benötigt:

Wir empfehlen Ihnen folgende Ausbildungsliteratur:

 

SHS


Der Sporthochseeschifferschein ist der amtliche Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in der weltweiten Fahrt. Der SHS iberechtigt zur weltweiten Fahrt als Schiffsführer aus gewerbsmäßig genutzten Sportbooten. 

Voraussetzungen

  • • ab 18 Jahren
  • • Besitz Sportseeschifferschein (SSS)
  • • Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten im Seebereich (nach Erwerb SSS) als Wachführer. Davon mindestens 500 Seemeilen vor der ersten Teilprüfung


Prüfung

Die Prüfung zum SHS ist eine Theorieprüfung, die schriftlich und mündlich abgenommen wird. Innerhalb des Prüfungsfaches Navigation muss darüber hinaus die Handhabung eines Sextanten praktisch demonstriert werden. Es müssen umfangreiche und vertiefte Kenntnisse in folgenden Prüfungsfächern nachgewiesen werden:

Schriftliche und ggf. mündliche Nachprüfung
  • • Navigation (vor allem astronomische Navigation)
  • • Schifffahrtsrecht u.a. internationales Seerecht
  • • Wetterkunde u.a. tropische Wirbelstürme

Mündliche Prüfung
  • • Handhabung von Yachten
    •      - Organisatorische, technische und seemännische Aspekte der Führung von Yachten
    •      - Fahren im schweren Wetter
    •      - Verhalten in wirbelsturmgefährdeten Gebieten

Praktische Prüfung (Teilprüfung Navigation) ca. 10 Minuten
  • • Handhabung eines Sextanten
  • • Messen eines Vertikalwinkels, Bestimmung der Indexberichtigung
  • • Erklärung/Überprüfung von häufigen Fehlermöglichkeiten

Zur theoretischen Prüfung werden benötigt:


Für die Vorbereitung empfehlen wir Ihnen folgende Literatur: