Seekarten

Seekarten aus Papier sind ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand auf jedem Schiff. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind sie das ausfallsicherste Navigationsmittel an Bord und deshalb in den meisten Ländern der Welt verpflichtend vorgeschrieben.

Während für die Berufsschifffahrt zwingend die amtlichen Karten von hydrografischen Ämtern wie beispielsweise BSH oder UKHO verwendet werden müssen, wird den Wassersportlern eine größere Auswahl zugestanden, sodass diese auch Karten von privaten Firmen wie z. B. NV Charts oder Imray nutzen dürfen. Diese Produkte haben den großen Vorteil, dass sie außerhalb der Hauptfahrwasser und von kleinen Buchten und Häfen detailliertere Karten liefern.

Seekarten von privaten Herausgebern gibt es in verschiedenen Formaten. Die Firma Imray aus England hat sich zum Beispiel auf die Produktion von Einzelkarten zum Falten spezialisiert. Die NV Charts Seekarten aus Norddeutschland haben die meisten Seegebiete in Europa im praktischen Seekarten Atlas Format abgedeckt. Dies hat den Vorteil, dass die Karten immer geordnet bleiben und sie beinhalten zusätzlich eine Freischaltung für digitale Karten, die man in einer ausgereiften App nutzen kann.