Einfach Segeln - Rückbesinnung auf Seemannschaft

3. März 2021 Hansenautic News

Neuerscheinung einer Einführung in den Segelsport und Rückbesinnung auf Seemannschaft als fundierter Ratgeber für neue und erfahrene Segelsportler

Wir haben bei HanseNautic ein neues spannendes Buch erhalten, das wir unseren segelnden Kundschaft nicht vorenthalten wollen. Wilfried Krusekopf ist fundierter Sachbuchautor, Profiskipper und Segler. Nach vielen Seemeilen im Kielwasser und zahlreichen Reisen hat er seine Gedanken zur Motivation von Fahrtenseglern zusammengefasst und ein gutes Buch geschrieben.
Das Team HanseNautic wünscht viel Vergnügen beim Lesen.

Segelyacht-im-Gegenlicht

Vorwort zum Buch Einfach Segeln

Die Entwicklung des Segelsports geht in weiten Bereichen immer mehr in Richtung High-Tech-Lifestyle-Cruising. Damit verbunden ist leider auch eine wachsende Abhängigkeit von komplizierter Bordtechnik und fachlich gut geschultem Wartungspersonal im Hafen. Das Segel-Naturerlebnis rückt immer weiter in den Hintergrund. Brauchen wir wirklich Laminatsegel, Plotter am Doppel-Steuerstand, Bussysteme in der Bordelektronik, Kap-Hoorn-taugliches 3-Lagen-Ölzeug und andere Lifestyle-Attribute an Bord, um sicher, entspannt, verantwortungsvoll und vor Allem mit viel Vergnügen zu segeln? Warum gehen wir eigentlich segeln? Ist es nicht in erster Linie der Wunsch nach etwas mehr Unabhängigkeit, mehr Naturnähe? Abstand zum computergeprägten Arbeitsalltag? Aktiv gelebte Auseinandersetzung mit Wind, Wellen und Wetter? Lässt sich wahre Freude am Segeln nur mit einem High-Tech-Boot erreichen? Der Regattasegler wird diese Fragen anders beantworten als der Fahrtensegler, doch wendet sich dieses Buch an Letztere, die Segeln als möglichst weitgehende Befreiung vom Land-Alltag erleben wollen.

Rückkehr zum Wesentlichen

Nach einer kritischen Analyse der Entwicklung des Segelsports wird in diesem Buch sehr konkret und pragmatisch dargestellt, wie der Segler mit weniger moderner Technik, weniger Materialeinsatz und auch weniger finanzieller Belastung, dafür aber mit mehr Unabhängigkeit, mehr Naturnähe und mehr Nachhaltigkeit seinen Segelgenuss steigern kann. Aber keine Sorge: Hier soll nicht das Leben des postmodernen Segelhippies verherrlicht werden, der an Deck Kräuter züchtet, Konsumverzicht predigt, Pi mal Daumen ohne GPS navigiert und sich auf seinem 8 m langen, alten Seelenverkäufer nur mit Mühe über Wasser halten kann.
Vielmehr wollen wir – nicht zuletzt auch dem jüngeren, vielleicht weniger erfahrenen, aber umso intensiver von Segelreisen träumenden Segler – konkret zeigen, dass es möglich ist, bei geschickter Planung, sinnvoller Wahl des Bootes und der Ausrüstung und einer auf Naturnähe und Nachhaltigkeit zielenden Grundhaltung mehr Unabhängigkeit, mehr Freude am Segeln zu erzielen, ohne dabei an Bord einen kultivierten Lebensstil aufgeben zu müssen.
Einen Schwerpunkt bildet die Frage, wie sich der Traum der großen Seereise unter selbst gesetzten Segeln auch heute noch ohne größere finanzielle Lasten mit einem sicheren und zuverlässigen Boot in naturnaher Haltung verwirklichen lässt. Darum beinhaltet das letzte Kapitel konkrete Hilfestellungen bei der Suche nach einer älteren, aber soliden und zuverlässigen gebrauchten Yacht.

Wilfried-Krusekopf-auf-See

Über den Autor

Wilfried Krusekopf hat uns seine Segelvita zusammengefasst und wir möchten Sie Ihnen nicht vorenthalten.

Meine „Seefahrt“ begann 1958 mit einem Tretboot auf dem Titisee. Richtig zur See ging es aber erst ab 1970 in der deutschen Bundesmarine, wo ich die Navigation professionell in Theorie und Praxis erlernte.
Mein erstes eigenes Segelboot, ein 6 m kleines, trailerbares Kajütboot, ermöglichte mir ab 1980 erste Törns im Ärmelkanal, vor den Küsten der Bretagne und an der französischen Atlantikküste, in einer Zeit als es noch kein GPS gab. Auf eigenem Kiel hinaus ins Blauwasser auf den Atlantik bis zu den Azoren ging es einige Jahre später mit einer Nicholson 31, einem Langkieler, mit dem ich im Laufe der Jahre – überwiegend einhand – so gut wie jeden Hafen zwischen Hamburg, Dublin, Cherbourg, Brest, La Rochelle, Lissabon und Horta kennenlernte.
Als sich in den 90er-Jahren immer mehr Elektronik am Kartentisch breitmachte, bedeutete dies bei mir an Bord jedoch keineswegs, dass der Sextant seine Bedeutung verlor. Die klassische Navigation nur mit Kompass, Logge, Lot und Sextant fand ich immer wesentlich interessanter – weil näher an der Natur – als die zu mehr und mehr Abhängigkeit führende Push-Button-Navigation.
Im Jahre 2000 gründete ich gemeinsam mit einigen deutschen und französischen Skippern in der Bretagne unsere „Association de Skippers franco-allemands“ mit dem Ziel, auf meiner GWENAVEL, einer Hallberg-Rassy 39, und anderen erprobten Hochseeyachten deutsch- und französischsprachigen Crews Erfahrung im Segeln in Gezeitenrevieren zu ermöglichen. 35 Jahre Küsten- und Hochseesegeln, einhand oder mit Crew, 5 Atlantiküberquerungen, mehr als 100.000 Seemeilen im Kielwasser bilden den Erfahrungshintergrund meiner Buchveröffentlichungen und Artikel.

Bei HanseNautic sind alle aktuell lieferbaren Artikel von Wilfried Krusekopf im Angebot. Natürlich auch aktuelle Seekarten und Gezeitentafeln für die Tidenreviere.

Zugehörige Produkte

Segeln in Gezeitengewässern
Segeln in Gezeitengewässern
Anspruchsvolle Navigation in Tidengewässern praxisnah erklärt

16,90 €*

Der Yachtskipper
Der Yachtskipper
DK-Yachtbücherei, Band 140. Training für die optimale Schiffsführung. Das Buch wendet sich an in Navigation und Seemannschaft bereits grundlegend ausgebildete Segler, die nicht mehr nur als Crewmi...

14,90 €*

Einfach segeln
Einfach segeln
Ratgeber zur Rückbesinnung auf Seemannschaft und die Motivation für das Fahrtensegeln.

16,90 €*

Praxiswissen für Chartersegler
Praxiswissen für Chartersegler
DK-Yachtbücherei, Band 137. Das Buch richtet sich an Charterinteressierte mit bereits erster Segelerfahrung, die als aktive Crewmitglieder auf einer Charteryacht mitsegeln möchten, sowie an Segler...

14,90 €*