HanseNautic offers the International Chart Series for North Sea published by BSH (German Hydrogrpahic Office) as print-on-demand products.

BSH Seekarten als Print-on-Demand bei HanseNautic

In particular, the commercial shipping, which is subject to the mandatory regulations to carry official charts, benefits from the rapid availability due to the printing of current data from the hydrographic offices at the request of the customer.
Commercial ships as well as large traditional sailing vessels and training ships, which are dependent on official nautical charts, and can now be supplied with the large Din A0 charts of the BSH without delay.





 CodeAbdeckungMaßstab
 DE50 North Sea (German Bight) Terschelling to Esbjerg 1:375.000
 DE87 German Bight, Borkum to Neuwerk 1:150.000
 DE103 Nordfriesland, Spiekeroog to Rømø and Helgoland 1:150.000
 DE2 Jade, Weser and Elbe approach 1:50.000
 DE4 River Weser, fairway Robbenplate to Brake  
 DE5 River Weser, fairway Brake to Bremen  
 DE7 River Jade Bight and Wilhelmshaven  
 DE20 Entrance to Rivers Jade and Weser  
 DE42 Kiel Canal (Nord-Ostsee-Kanal)  
 DE44 River Elbe entrance and Cuxhaven  
 DE46 River Elbe, fairway Belum to Krautsand  
 DE47 River Elbe, fairway Brokdorf to Wedel  
 DE48 River Elbe, port of Hamburg  
 DE90 Entrance to River Ems  
 DE91 River Ems to Emden / Flood Barrier  

 

The DE-charts are available now as Print-on-Demand-products at HanseNautic!

BSH Seekarten als Print-on-Demand bei HanseNautic

Press Notice of the German Hydrographic Office from September 10th, 2020 - only available in German

Deutscher und britischer hydrographischer Dienst kooperieren bei Seekarten

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) und der britische hydrographische Dienst United Kingdom Hydrographic Office (UKHO) kooperieren ab Oktober 2020 bei Herstellung, Laufendhaltung und Vertrieb von Seekarten im A0-Format für deutsche Gewässer. Diese Seekarten nutzt hauptsächlich die ausrüstungspflichtige Berufsschifffahrt. Durch die schnellere Übermittlung und Bereitstellung von Berichtigungen für die internationale Schifffahrt wird die Sicherheit und Leichtigkeit der Schifffahrt im deutschen Seegebiet gesteigert.

Durch die Zusammenarbeit der beiden Behörden erreichen die Seekarten des BSH mehr Nutzerinnen und Nutzer als bisher, und die Behörden sparen Ressourcen durch die Arbeitsteilung bei Herstellung, Berichtigungen und Vertrieb. Das BSH ist weiterhin für den Seekarteninhalt und dessen Berichtigung verantwortlich, das UKHO übernimmt den Druck und den Vertrieb der Seekarten sowie die Bereitstellung der Berichtigungen. Bisher haben die beiden Dienste unabhängig voneinander Seekarten für das gleiche Gebiet produziert. Berichtigungen wurden vom BSH zunächst in den Nachrichten für Seefahrer gemeldet und an das UKHO weitergeleitet. Das UKHO hat anschließend Berichtigungen für ihre Seekarten veröffentlicht. Die Kooperation beider hydrographischen Dienste ermöglicht die direkte und somit schnellere Übermittlung von Berichtigungen. Das erhöht die Sicherheit und Leichtigkeit der Schifffahrt.

Vertrieb und Laufendhaltung der Kooperationskarten beginnen am 1. Oktober für zunächst fünf Seekarten. Bis Ende 2021 werden BSH und UKHO die Kooperation auf alle insgesamt 15 Seekarten im A0-Format der Nordsee ausweiten. Dafür wurden die Gebietsabdeckungen, die Seekarteninhalte und die Veröffentlichungstermine abgestimmt und Routinen für die Berichtigung der Seekarteninhalte entwickelt.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist die zentrale maritime Behörde in Deutschland. Fast 1.000 Beschäftigte in rund 100 Berufen befassen sich mit Aufgaben in der Seeschifffahrt, der Ozeanographie, der nautischen Hydrographie, der Offshore-Windenergie und der Verwaltung. Fünf eigene Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiffen operieren in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone von Nord- und Ostsee.United Kingdom Hydrographic Office Das BSH arbeitet international in mehr als 12 Organisationen und etwa 200 dort angesiedelten Gremien unter anderem bei der Entwicklung internationaler Übereinkommen mit. Das BSH ist eine Bundesoberbehörde und Ressortforschungseinrich-
tung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur mit Dienstsitzen in Hamburg und Rostock.